Lambrecht Classic 30.06.2019

Foto: Franz Aderjan

Gesamtergebnis 2019
Lambrecht Classic 2019 Ergebnis.pdf
PDF-Dokument [29.1 KB]
Klassenergebnis 2019
Lambrecht Classic 2019 Klassenergebnisse[...]
PDF-Dokument [92.5 KB]
Einzelergebnisse der Prüfungen
Lambrecht Classic 2019 Wertungsprüfungen[...]
PDF-Dokument [60.7 KB]

Fast 100 Oldtimer überstanden die Hitzeschlacht

Um 7.30 Uhr trafen bereits die 1. Teilnehmer der 14. Lambrecht Classic auf dem Parkplatz des SBK-Marktes in Lambrecht ein. Bevor es an den Start ging stärkten sie sich mit einem kräftigen Frühstück im schattigen Pausenhof der Realschule plus am Speyerbach. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Motorsportclub Lambrecht, Franz Billo und einigen Hinweisen zum Ablauf startete das erste der 93 Fahrzeuge direkt mit dem Lambrechter Sprint. Eine kurze Strecke war in der vorgegebenen Zeit von 12, 1 Sekunden zu bewältigen. Sieger der Prüfung war das Team mit der geringsten Zeitabweichung.  Danach wurde die Strecke von 136 Km Angriff genommen. Über Breitenstein, Kalmit, Maikammer, Kirrweiler, Lachen-Speyerdorf ging es nach Neustadt. Dort war auf dem Gelände der TÜV-Prüfstelle bei zwei Geschicklichkeitsaufgaben zentimetergenaue Fahrzeugbeherrschung gefragt. Weiter ging es dann über die Weinstraße nach Bad Dürkheim, wo nach einer Fahrzeugvorstellung vor dem Haus der Kreisverwaltung durch Walter-Heinz Glass eine weitere Zeitprüfung zu absolvieren war.

Danach wurden die Teilnehmer im Kreishaus mit einem Mittagessen fit gemacht für die Weiterfahrt. Um 13 Uhr ging die Startnummer 1, das Team Robert und Gabi Braun mit Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld und seinem Sohn Konstantin als Passagiere mit ihrem Rolls Royce Phantom, aus dem Jahr 1928 auf die Rückfahrt durch den schattigen Pfälzer Wald. Über Frankenstein, Weidenthal, Waldleiningen, Johanniskreuz, Iggelbach ging es nach Elmstein, wo alle Teams von der Touristinformation der Verbandsgemeinde Lambrecht ein Überraschungspaket bekamen und mit Mineralwasser für die Weiterfahrt nach Lambrecht versorgt wurden. Im Ziel trafen die ersten Fahrzeuge schon ab 14.30 Uhr ein. Trotz der großen Hitze haben nur 3 Fahrzeuge schlapp gemacht. Alle anderen haben wohlbehalten mit verschwitzter und erschöpfter Besatzung das Ziel erreicht. Die Teilnehmer lobten die schöne Streckenführung und auch die Realschule plus als Dreh und Angelpunkt der Veranstaltung.

Im Pausenhof konnten sich die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen vom MC Lambrecht und mit Kaltgetränken von der Sportgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Lambrecht wieder für die Siegerehrung fit machen. Der Vorsitzende, Franz Billo nahm zusammen mit Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Manfred Kirr, die Siegerehrung vor. Der Wanderpokal der Verbandsgemeinde Lambrecht ging an das Damenteam Andrea Schmidt-Rhein und Nicole Knauer aus Birkenau auf Audi 80 CC, Bj. 1985.

Die Klassensieger:

Klasse 1 bis Bj. 1945 Tim und Katharina Andersen auf Hupmobil, Serie A, Bj. 1928

Klasse 2 bis Bj. 1965  Thomas Lulay / Saskia Römer, Hemsbach / Birkenau auf Mercedes 190 SL, Bj. 1960.

Klasse 3 bis Bj. 1975  Frank Heintz / Jessica Senzig aus Heidelberg auf Peugeot 304 S Cabrio, Bj. 1974.

Klasse 4 bis Bj. 1988 und gleichzeitig Gesamtsieger Andrea Schmidt-Rhein / Nicole Knauer aus Birkenau auf Audi 80 CC, Bj. 1985

Klasse 5 bis Bj. 1994 Marcus und Claudia Thyssen aus Ludwigshafen auf VM Super Seven, Bj. 1989

Der Preis des Landkreises Bad Dürkheim für den besten Teilnehmer mit dem Fahrzeug aus dem Jahre 1969 ging an Michael und Anne Kost aus Lambsheim auf einem Porsche 914/6

Der Pokal für das älteste Fahrzeug ging an Tim Andersen aus Edenkoben auf Hupmobil Serie A, Bj. 1928.

Der Pokal für die weiteste Anreise ging an Brigitte Holzer und Frank Heinrich aus Eppelborn  auf VW Karman Ghia, Bj. 1971

Über 80 Oldtimer waren 2018 in Lambrecht am Start.

 

Die ersten Teilnehmer trafen bereits um 7.30 Uhr am Sonntag, 01. Juli, auf dem Tuchmacherplatz in Lambrecht ein. Ein kräftiges Frühstück machte die 81 am Start erschienen Teams fit für die 130 km Strecke durch die Pfalz. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des MC Lambrecht, Franz Billo und noch einigen Hinweisen zum Ablauf startete das 1. Fahrzeug um 10.01 Uhr zur 13. Auflage der Lambrecht Classic auf die Fahrt durch die Pfalz. 58 Teams fuhren in der Pokalwertung und die übrigen 23 absolvierten die Strecke durch den Pfälzerwald als reine Touristikfahrt ohne Wertungsprüfungen. Gleich am Start hatten die Teilnehmer in der Wiesenstraße eine kurze Sollzeitprüfung von 60 m zu absolvieren, bei der es galt die vorgegebene Zeit möglichst genau einzuhalten. Dann führte die Route über Wachenheim, Bad Dürkheim und Frankenstein nach Enkenbach-Alsenborn. Dazwischen war noch Auf dem Parkplatz Altenhof eine Geschicklichkeitsprüfung zu meistern.

 

Weiter ging es nach Mehlingen, wo die Ortsgemeinde und Mitglieder des Tennisclubs Mehlingen eine weitere Geschicklichkeitsprüfung für die Teams vorbereitet hatten. Hier wurden die Fahrzeuge den Zuschauern durch Walter-Heinz Glaß vorgestellt. Über Otterberg ging es zum Zwischenziel Otterbach. Hier wurde am Motorradmuseum durch die Mitglieder des Museumsvereins ein kleiner Imbiss zur Stärkung ausgegeben und es konnten viele historische Motorräder besichtigt werden. Nach ca. 45 Minuten führte die Strecke weiter am Rand von Kaiserslautern vorbei in den Pfälzerwald, durch das Karlstal, über Johanniskreuz und Iggelbach nach Elmstein. Unterwegs hatten die Teilnehmer noch einige Stempelkontrollen zu passieren.Von hier ging es über Schwarzsohl und Weidenthal wieder zurück nach Lambrecht. Bereits um 14 Uhr erreichten die ersten Fahrzeuge das Ziel auf dem Tuchmacherplatz.

 

Dort servierte die Freiwillige Feuerwehr Lambrecht den Teilnehmern ihr wohlverdientes Essen und bei angenehmen Temperaturen  konnte man auf dem Gelände des TSV Lambrecht die Geselligkeit mit den anderen Oldtimerfahrern genießen.

 

Die Teilnehmer kamen alle mit ihren Fahrzeugen bei herrlichem Sommerwetter wohlbehalten ins Ziel und lobten die schöne Streckenführung durch den Pfälzerwald.

 

Pünktlich um 17 Uhr wurde vom Vorsitzenden Franz Billo und dem Sportleiter Jürgen Mansmann, zusammen mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Lambrecht, Manfred Kirr, die Siegerehrung durchgeführt. Der Wanderpokal der Verbandsgemeinde ging diesmal an das Team Gerd und Hans-Peter Gütle auf Chevrolet Corvette C3, aus dem Jahre 1978.

 

Die Klassensieger:

Klasse 2 bis Bj. 1965  Hermann Unold aus Neuhofen auf Austin Healey Sprite, Bj. 1959.

Klasse 3 bis Bj. 1975  Clemens Knauer / Reinhard Schmidt aus Birkenau auf Opel Ascona A, Bj. 1972.

Klasse 4 bis Bj. 1987 und gleichzeitig Gesamtsieger Gerd und Hans-Peter Gütle aus Linkenheim / Haßloch auf Chevrolet Corvette C3, Bj. 1978.

Klasse 5 bis Bj. 1992 Stefan und Peter Reeh aus Stuttgart auf Jaguar XJS Coupe V12, Bj. 1990.

 

Der Pokal für das beste Damenteam ging an Ute Ibach / Annette Aumüller aus Neustadt auf MG B GT, Bj. 1975.

Der Pokal für das älteste Fahrzeug ging an Dr. Josef Wiedmann aus Annweiler auf BMW Open Tourer, Bj. 1935.

Der Pokal für die weiteste Anreise ging an Karl und Annemarie Burkhardt aus Solingen auf Porsche 914/4, Bj. 1974

Mannschaftswertung:

1. Platz AC Maikammer                                                  77,70 Punkte

2. Platz PAVF Pfälzer Automobil Veteranen Freunde   123,80 Punkte

3. Platz Die lustigen Pfälzer                                           168,45 Punkte

Hier finden Sie uns


Karl-Otto-Braun-Str. 13
67069 Ludwigshafen am Rhein

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 0621 6295102 +49 0621 6295102

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MC Lambrecht e.V.